Archiv der Kategorie: Stricken allgemein

Was noch wichtig war – 02/2019

Man ist immer fähiger, eine gute Idee zu fassen, als sie auszubilden.
Wilhelm Ludwig Wekhrlin (1739 – 1792)

Ich finde, dieses Zitat passt hervorragend zu kreativen Menschen. Die Idee ist immer schneller geboren und in Gedanken ist das Projekt schon lange fertig, während man sich immer noch mit den Kleinigkeiten oder Details „quält“.
Und die Gedanken, diese Schmetterlinge, sind längst schon beim nächsten Projekt.
Und so hat der kreative Mensch in den seltenen Fällen nur ein Projekt in Arbeit.

Was in den vergangenen 2 Wochen wichtig war:

Mein Leuchtturm ist etwas langsamer gewachsen, als ich gehofft habe, zu groß waren die Ablenkungen und das Bedürfnis nach Mindless-Projekten.
Und so bleiben noch kann 140 Gramm zu verstricken, 2 Farben kommen noch.
Dieses Mal gibt es ein komplettes Bild, auch wenn der Platz langsam knapp wird :-)

Daneben hat der Zauberlehrling einige Metamorphosen durchgemacht, die anfänglichen 45 Maschen waren doch zu schmal, die danach angeschlagenen 63 Maschen haben einer mathematischen Überprüfung nicht Stand gehalten (der Schal wäre breit geworden, aber recht kurz ;-) ). Nun stricke ich mit 57 Maschen und da ich noch ein weiteres Knäuel gefunden habe, bekommt der Schal wohl eine angenehme Größe.

Aus einem Knäuel Wolle, das mich beim Kauf inspiriert hat, aber mittlerweile nicht mehr anspricht, werden „karitative Socken“. Gestrickt mit dem Kaffeebohnen-Muster und einem abenteuerlichen Farbverlauf, wartet die zweite Socke auf die Vollendung.

Und da Facebook keine Konkurrenten neben sich duldet, es sei denn, sie gehören Mr. Zuckerberg, gibt es kein automatischen Posten mehr von WordPress-Einträgen auf Facebook. Also muss ich selber auf eine Veröffentlichung hinweisen *seufz*

In diesem Sinne wünsche ich euch eine entspannte Zeit,

Strickende Grüße,
Celebrin

Was noch wichtig war – 01/2019

Mit fortschreitendem Urlaub verliert frau regelmäßig das Zeitgefühl. Vor allem zum Jahresende plätchern die Tage dahin, es sei denn, frau muss noch einkaufen . . . aber das ist ein anderes Thema ;-)

Was wichtig war in den letzten 2 Wochen:

Ausgelesen habe ich das Buch „Töchter einer neuen Zeit“ von ??
Die, wie immer launige, Kurz-Rezension findet der geneigte Follower hier

Aktuell tummeln sich einige Projekte auf meinen Nadeln, einige schon weiter fortgeschritten, einige noch im Anfangsstadium:

Zum einen mein Regenbogen-Leuchtturm, die Wolle und Wicklung kommt von Wollium, hier gilt es noch 200 gr zu verstricken ;-)

Dann habe ich einen Stroma begonnen, aus der wundervollen Wolle: Lang Ayumi, nach langer Zeit mal wieder ein Lacegarn.
Aus diesem Grunde wird euch dieses Garn mit Sicherheit noch länger begegnen, denn es wollen insgesamt 2 Knäuele verstrickt werden.

Zur Entspannung wächst hier dann noch ein Zauberlehrling aus drei Knauel „ggh Merino melange“, ja, er ist noch klein ;-)

Und sonst?
… warte ich auf mein Woll-Lieferung von der WollLust, um endlich meine „Ewigkeitsjacke“ „Jenny“ anzunadeln und zu beenden.

Beim nächsten Mal kann ich euch mehr berichten :-)

Strickende Grüße,
Celebrin

För de Lütten

Dies ist mein erstes, aber nicht, letztes Leuchtturm-Tuch: För de Lütten aus der Wunschwickelung: 1. Stahl, 2. Brombeere, 3. Anthrazit.
Das Leuchtturm-Turm gibt es bei Wollium, neben wunderschönen Bobbeln gibt es nur hier die spezielle Wickelung für die Leuchtturm-Tücher.

Gestrickt mit Nadel 3,5, abgekettet mit einem elastischen Bund mit beiden Fäden.

Nach dem Waschen hat „der Kleine“ eine Größe von 110 x 40 cm, für mich ein schönes Kerchief.

Strickende Grüße,

Celebrin

Fertige Arbeiten – April 2018

Dieser Monat war irgendwie durchwachsen, ich hatte viele „Try&Ribble“ Projekte auf den Nadel, es sind einige interessante Muster entstanden, aber  . . .
viel habe ich nicht beendet:

einen Schal für mich, einen Schal für die Wichtelwerkstatt Bochum, und ein Paar Kindersocken.
Ach ja, und *ganzstolzbin*, nach langer Zeit habe ich mal wieder ein Stickbild fertig bekommen.
Ja, es ist klein ;-)

Gesamt habe ich 916 m oder 218 gr verstrickt.

in diesem Sinne,
Strickende Grüße,
Celebrin

Fertige Arbeiten – März 2018

Der März war wider Erwarten ein recht erfolgreicher Monat für meinen Stash-Abbau.

Ich habe 1266 m oder 280 gr aus meinem Stash abgebaut.
Dabei waren Socken für mich, Baby-Mützen und ein Frühchen-Set.

Aktuell auf den Nadeln sind noch Kindersocken, ein Herrenschal und ein Laceschal für mich.
Die kommen dann in die Statistik für April ;-).

Ich denke einmal, dass ich diesen Monat noch einiges gestricktes auf den Weg geben kann.

Strickende Grüße,
Celebrin

Fertige Arbeiten – Februar 2018 –

Nun ja, der Februar war aus stricktechnischer Sicht kein wirklich erfolgreicher Monat.

Ich habe nicht allzuviele Projekte beendet, dieser Monat stand unter dem Zeichen „Try and error“, oder besser: Ausprobieren und Ribbeln . . .

Aus meinem Stash sind 73 gr, bzw.  307 m Wolle verarbeitet worden . . .

Diese wurden zu einer Babymütze, einem Paar Spiralsocken für Frühchen und einer Socke „Groggy“, ein Teststrick-Auftrag von Birgit Freyer.

 

Nun denn, der März kann ja da nur erfolgreicher werden ;-) . . . .

In diesem Sinne,
strickende Grüße,

Celebrin

Januar 2018

Der Januar stand im Zeichen des Stash-Abbaus, deshalb habe ich vor allem kleine Dinge genadelt:
Kindersocken, Baby-Mützen und Frühchen-Sachen.

Aus dem Stash verschwunden sind 1117 m, bzw 266 gr Sockenwolle :-)

Und das ist daraus geworden:

 


Kindermützen, Kindersocken, Frühchen-Sachen und einmal Spiralsocken für mich.

Und nun mal schauen, was ich im Februar genadelt bekomme :-).

Liebe Grüße,
Celebrin

Rezension: Strickmuster der Seefahrer

Ich habe mir das Buch:
Strickmuster der Seefahrer
Von Luce Smits
aus dem Verlag: Éditions de La Martinière
ISBN: 9-782-732-478470

gegönnt.

Ja, gegönnt, denn 35 Euro sind ein stolzer Preis.

Nun denn:
Das erste Durchblättern hat mich überzeugt, das Buch enthält viele einfache Strukturmuster, inspiriert durch die Strickarbeiten der Seefahrer. diese Strickmuster sind in einfache Modelle eingearbeitet, die erst durch die Muster, bzw. Kombination der verschiedenen Muster den gewissen Pfiff bekommen.
Daneben werden noch die Regionen, aus denen die Muster stammen, vorgestellt: Schottland, England, Island . . .

Einen kleinen Wermutstropfen gibt es allerdings:
Schön bei der ersten Durchsicht sind einige Druckfehler aufgefallen, so heißt es fast durchgängig
„Lau änge“, das hätte bei der Durchsicht auffallen müssen.
Außerdem fehlen bei der ein oder anderen Anleitung die Übersetzung, zum Glück nur in der Überschrift.

Ich hoffe sehr, diese Nachlässigkeiten setzen sich nicht auch in den Anleitungen fort . . .

Ein weiterer Minuspunkt: Sämtliche Modelle sind auf LANGYARNS Merinowolle ausgelegt, Alternativgarne werden nicht angegeben.
Lasset das Umrechnen beginnen ;-)

Alles in Allem würde ich 4 von 5 Sternen vergeben.

 

Strickende Grüße,
Celebrin

RainbowLilly meets Wolke 8

Da klingt der Titel ja schon nach Märchen :-)

Das Tuch ist aus dem aktuellen Tücherrausch- Abo (Tuch 04/2017, natürlich von Birgit Freyer) und heißt „RainbowLilly“.
Passend zu dem bezaubernden Namen liefen mir zwei Zauberbälle über den Weg, für die ich bis jetzt noch keine passende Verwendung gefunden hatte: Wolke 8 :-)

Aus der Verbindung ist nun dieser wunderschöner Schal entstanden:

 

Anleitung: „RainbowLilly“ Abo-Tuch 04/2017 von Birgit Freyer
Wolle: Zauberball: Wolke 8
Verbrauch ca.  170 gr. (= 2 Knäuel)
Nadeln: 4,5

Strickende Grüße,
Celebrin