5 . . ..

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,
von vielen Blättern eines.
Das eine Blatt, man sieht es kaum, denn
eines ist ja keines. Doch dieses Blatt allein,
bestimmte lang mein Leben, drum wird dies eine Blatt
allein, mir immer wieder fehlen.

Autor: unbekannt