Was noch wichtig war – 02/2019

Man ist immer fähiger, eine gute Idee zu fassen, als sie auszubilden.
Wilhelm Ludwig Wekhrlin (1739 – 1792)

Ich finde, dieses Zitat passt hervorragend zu kreativen Menschen. Die Idee ist immer schneller geboren und in Gedanken ist das Projekt schon lange fertig, während man sich immer noch mit den Kleinigkeiten oder Details „quält“.
Und die Gedanken, diese Schmetterlinge, sind längst schon beim nächsten Projekt.
Und so hat der kreative Mensch in den seltenen Fällen nur ein Projekt in Arbeit.

Was in den vergangenen 2 Wochen wichtig war:

Mein Leuchtturm ist etwas langsamer gewachsen, als ich gehofft habe, zu groß waren die Ablenkungen und das Bedürfnis nach Mindless-Projekten.
Und so bleiben noch kann 140 Gramm zu verstricken, 2 Farben kommen noch.
Dieses Mal gibt es ein komplettes Bild, auch wenn der Platz langsam knapp wird :-)

Daneben hat der Zauberlehrling einige Metamorphosen durchgemacht, die anfänglichen 45 Maschen waren doch zu schmal, die danach angeschlagenen 63 Maschen haben einer mathematischen Überprüfung nicht Stand gehalten (der Schal wäre breit geworden, aber recht kurz ;-) ). Nun stricke ich mit 57 Maschen und da ich noch ein weiteres Knäuel gefunden habe, bekommt der Schal wohl eine angenehme Größe.

Aus einem Knäuel Wolle, das mich beim Kauf inspiriert hat, aber mittlerweile nicht mehr anspricht, werden „karitative Socken“. Gestrickt mit dem Kaffeebohnen-Muster und einem abenteuerlichen Farbverlauf, wartet die zweite Socke auf die Vollendung.

Und da Facebook keine Konkurrenten neben sich duldet, es sei denn, sie gehören Mr. Zuckerberg, gibt es kein automatischen Posten mehr von WordPress-Einträgen auf Facebook. Also muss ich selber auf eine Veröffentlichung hinweisen *seufz*

In diesem Sinne wünsche ich euch eine entspannte Zeit,

Strickende Grüße,
Celebrin

Mission Stash-Abbau 2018

Ich hoffe, im neuen Jahr wieder mehr wollen zu können und weniger müssen zu müssen
(Hans Klein)


In 2018 habe ich, nach Auswertung meiner internen Statistik, doch recht viel gestrickt. Auch wenn ich zeitweise das Gefühl hatte, das ich nicht so recht vorwärts kam.

Hier nun die „nackten“ Zahlen:
Ich habe 62 Projekte beendet. (Die angefangenen Projekte werden dann erst in 2019 gezählt ;-) )
Dabei habe ich 2546 Gramm Wolle verarbeitet, von Lace bis 6fach-Wolle.
Umgerechnet sind das 10903 m.

2019 stehen einige Großprojekte an, ich habe mir fest vorgenommen, mich wieder mal an das Jacken- und Pulloverstricken zu wagen. Und somit passt ja auch der Spruch von Konfuzius, den ich mir als Jahresmotto 2019 ausgesucht habe:

Der größte Ruhm liegt nicht darin, niemals zu fallen, sondern jedes Mal wieder aufzustehen, wenn man gescheitert ist.

In diesem Sinne,

Erwartungsvolle Grüße,
Celebrin

Was noch wichtig war – 01/2019

Mit fortschreitendem Urlaub verliert frau regelmäßig das Zeitgefühl. Vor allem zum Jahresende plätchern die Tage dahin, es sei denn, frau muss noch einkaufen . . . aber das ist ein anderes Thema ;-)

Was wichtig war in den letzten 2 Wochen:

Ausgelesen habe ich das Buch „Töchter einer neuen Zeit“ von ??
Die, wie immer launige, Kurz-Rezension findet der geneigte Follower hier

Aktuell tummeln sich einige Projekte auf meinen Nadeln, einige schon weiter fortgeschritten, einige noch im Anfangsstadium:

Zum einen mein Regenbogen-Leuchtturm, die Wolle und Wicklung kommt von Wollium, hier gilt es noch 200 gr zu verstricken ;-)

Dann habe ich einen Stroma begonnen, aus der wundervollen Wolle: Lang Ayumi, nach langer Zeit mal wieder ein Lacegarn.
Aus diesem Grunde wird euch dieses Garn mit Sicherheit noch länger begegnen, denn es wollen insgesamt 2 Knäuele verstrickt werden.

Zur Entspannung wächst hier dann noch ein Zauberlehrling aus drei Knauel „ggh Merino melange“, ja, er ist noch klein ;-)

Und sonst?
… warte ich auf mein Woll-Lieferung von der WollLust, um endlich meine „Ewigkeitsjacke“ „Jenny“ anzunadeln und zu beenden.

Beim nächsten Mal kann ich euch mehr berichten :-)

Strickende Grüße,
Celebrin

Ausgelesen: Töchter einer neuen Zeit

Töchter einer neuen Zeit – Carmen Korn
In dem Roman wird die Geschichte von vier jungen Frauen von Ende des ersten bis zu den Nachkriegsjahren des zweiten Weltkrieges beschrieben. Die Freundinnen werden erwachsen und emanzipieren sich, sowohl beruflich als auch im privaten Leben.

Der Roman bietet ein Kaleidoskop der Zeit und Ereignisse, er ist unterhaltsam und kurzweilig geschrieben. Allerdings sind gerade diese bunten Versatzstücke manchmal verwirrend, der Roman bietet immer nur ein Schlaglicht auf eine kurze Zeit im Leben der vier Frauen.

Fazit: Ein interessantes Buch, allerdings hat sich die Autorin viel vorgenommen, 80 Jahre deutsche Geschichte in knapp 3 Bänden, aufgesplittet auf das Leben von vier Frauen. Leider wird ein gewisses Maß an Geschichtswissen voraus gesetzt, ohne dieses Wissen fehlt dem Roman der „Unterbau“.

Zudem wäre eine Übersicht über die Personen hilfreich gewesen, denn gerade nach einer Lesepause ist es sehr schwer gewesen, die Personen wieder dem Kontext zuzuordnen.

Töchter einer neuen Zeit
Carmen Korn
Rowohlt eBook, gelesen auf dem Kindle

För de Lütten

Dies ist mein erstes, aber nicht, letztes Leuchtturm-Tuch: För de Lütten aus der Wunschwickelung: 1. Stahl, 2. Brombeere, 3. Anthrazit.
Das Leuchtturm-Turm gibt es bei Wollium, neben wunderschönen Bobbeln gibt es nur hier die spezielle Wickelung für die Leuchtturm-Tücher.

Gestrickt mit Nadel 3,5, abgekettet mit einem elastischen Bund mit beiden Fäden.

Nach dem Waschen hat „der Kleine“ eine Größe von 110 x 40 cm, für mich ein schönes Kerchief.

Strickende Grüße,

Celebrin

DankeSchön – Socken – Spiralsocken

In meinen Urlaub hat wieder eine nette Bekannte meine Wohnung gehütet. Der Preis ist seit Jahren unverändert, ein paar selbstgestrickte Socken :-)
Die Auswahl des Musters und der Wolle bleibt mir überlassen, dieses Jahr habe ich mich für winterwarme Kuschelsocken entschieden:
Wolle: LanaGrossa Meilenweit 6fach
Farbe: grau-beige-braun (9359)
Nadeln: 3,0
Muster: Spiralsocken, gegengleich gearbeitet.
Größe 35/36, deshalb habe ich mich für 48M und Nadelstärke 3 entschieden.

Alle weiteren Arbeiten der letzten Monate folgen nun nach und nach :-)

In diesem Sinne,

Strickende Grüße aus dem Türmchen,
Celebrin

Ausgelesen: Der Reisende von Arnaldur Indridason

Der Reisende von Arnaldur Indridason

Die Handlung des Buches spielt auf Island zur Zeit des zweiten Weltkrieges. Die Alliierten haben dort einen Brückenkopf errichtet, und richten sich nun dort auf einen längeren Aufenthalt ein, es werden Camps errichtet und militärische Infrastruktur eingerichtet: Militärpolizei, Abwehrdienste und . . . Wäschereien.

Ein Mord geschieht in Reykjavik, der Hauptstadt. Mit der Lösung des Falls wird ein isländischer Polizist und ein Verbindungsoffizier der amerikanischen Streitkräfte beauftragt, eine Mordkommission gibt es nicht.

Dies ist mein erstes Buch von Arnaldur Indridason und ich war angenehm überrascht. Das Buch ist sehr gut geschrieben und auch gut übersetzt, hilfreich wäre eine Karte gewesen, zumindest vom (historischen) Stadtkern von Reykjavik. Zum Glück hat sich die Stadt in den letzten Jahrzehnten kaum verändert und somit ist eine aktuelle Karte auch ausreichend.

Fazit: Alles in allem ist es ein sehr spannendes Buch. Aber es hat bei mir einige Fragezeichen hinterlassen. Zum Einen fehlt mir zum Schluss der Mörder, auch wenn es dafür gab noch jede Menge andere Toter gibt. Zum Anderen fehlten mir einige Erläuterungen und Hintergrundwissen, hier hätte ich mir, zusätzlich zur fehlenden Karte, ein kleines Glossar gewünscht. Das gibt einen Punkt Abzug in der B-Note  ;-)

Trotz alledem steht der nächste Band schon auf meiner Wunschliste, ich bin doch neugierig, wie es weiter geht.

Der Reisende
Arnaldur Indridason

Bastei Entertainment
2015
Gelesen als eBook

Digitale FB-Diät

Ich habe mich dann entschlossen, eine digitale Diät zu beginnen und Facebook bis auf weiteres, mehr oder weniger, zu umgehen.
Zu viel Input, zu wenig Output, das ist zumindest der Eindruck der letzten Wochen.
Also werde ich mich mal wieder mehr meinem Blog widmen, vielleicht bekomme ich ja hier auch wieder etwas mehr Leben hinein.
In diesem Sinne . . .

Celebrin

Wolle kaufen in Berlin

Nun ist die Seite endlich wieder online.

Ich habe alles ein wenig überarbeitet und eine pdf-Version habe ich auch hochgeladen.

Wie immer freue ich mich über Feedback :-)

Und nun widme ich mich meinem nächsten Projekt:
Wolle kaufen in meinem Revier :-)

Es gibt immer etwas zu schreiben :-)

Strickende Grüße,
Celebrin

 

 

Auf die Reise gegangen

sind in der vergangenen Woche einige Päckchen und Briefe.

Einmal sind Anfang des Monats Socken für die Tafel in Gevelsberg abgegeben worden:

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Päckchen ist für „Hilfe für die Kleinen“ nach Cuxhaven auf die Reise gegangen:

 

 

 

 

 

 

 

Und dieses Päckchen ging an die Wichtelwerkstatt in Bochum.

 

 

 

 

 

 

 

Und dieser Großbrief hat einige Mütze für Neugeborene enthalten:

 

 

 

 

 

 

 

Alle Päckchen sind heil angekommen, meine Vorratskiste ist wieder leer, nun kann ich wieder weiter stricken :-)

Strickende Grüße,

Celebrin