Ein virtuelles Workbook

Warum sollte ich nicht meinen Blog als virtuelles Workbook nutzen?
So könnte ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: zum einen meine Notizen öffentlichkeitsgerecht aufarbeiten und mit den zugehörigen Photos veröffentlichen und nebenbei noch meinen Stash-Abbau protokollieren.
Und ich habe ein Nachschlagewerk für meine beendeten Arbeiten . . .

Ja, es gibt unzählige Apps und Programme, aber ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich immer wieder vergesse, diese Programme zu füttern und dann sind schon wieder so viel Projekte beendet worden, da fehlt mir dann die Zeit . . .

Nun denn, ich versuche es mal mit meinem virtuellen Workbook ;-)

Motivierte Grüße,
Celebrin

Wolle kaufen in Berlin

Die WollLust – Berlin
Mittenwalder Str. 49
10961 Berlin
zu erreichen mit der U7 bis Gneisenaustr. (Ausstieg Richtung „Mittenwalder Str.“)

Das Ladenlokal von Birgit Freyer (Die WollLust)
Fast alle Garne aus dem Onlineshop finden sich auch hier, dazu noch eine große Auswahl an weiteren Garnen der Firma Zitron.
Daneben gibt es noch Strick- und Spinntreffen, Strickkurse und Workshops.
Alle Termine sind auf der Homepage gelistet.

„Das ist das Paradies und ich bin im Himmel“

Frau Wolle in Steglitz
Bismarckstr. 76
12157 Berlin
Zu erreichen mit der S1 bis Feuerbachstrasse, dann umsteigen in die Buslinien 181 oder M76 bis Knausplatz.

Neben den bekannten Wollfirmen gibt es hier auch noch ein großes Angebot an Noro – Wolle.
Zusätzlich gibt es auch noch Perlen.
Ich komme gerne wieder vorbei . . .

handmade BERLIN
Platz vor dem Neuen Tor 1b
10115 Berlin
Zu erreichen : Mit der U6 bis Naturkundemuseum

Anmerkung: Nach dem Umzug war ich noch nicht wieder hier, muß ich unbedingt nachholen. Die Beschreibung bezieht sich noch auf das alte Ladenlokal :-)
Dort gibt es eine exklusive Auswahl an französischen Garnen, sowie handgefärbte Wolle und Seide und auch einige exotischere Garne, wie z.B. das japanische ito . . .

La Laine
Kantstraße 145
10623 Berlin
Zu erreichen über die S3, S5, S7 und S75 bis Haltestelle Savignyplatz

Ein kleines, aber feines Wollgeschäft.
Und für Farbverweigerer ;-): die Wolle ist hier nach Farben sortiert . . .

Loops
Wörtherstr. 19
10405 Berlin (Prenzlauer Berg)
Zu erreichen mit der U2 bis Senefelder Platz

Ein kleines, aber feines Ladengeschäft, das sich mitten im Prenzlauer Berg versteckt.
Es gibt eine sehr große Auswahl an Wolle, u.a Noro Wolle, Zauberbälle und jede Menge anderer bekannte Marken.

herr-u

Herr U in den Heckmann Höfen
Oranienburger Str. 32
D-10117 Berlin
Herr U am Amalienpark – der Wollladen in Pankow
Breite Str. 50
13187 Berlin

Ich war bis jetzt erst bei Herrn U in den Heckmann Höfen, deshalb kann ich nur diese Location beschreiben:
Ein kleines, feines Ladengeschäft mit einer großen Auswahl an Wolle . . . Lang, Drachenwolle, Bobbels 😊
Immer wieder gerne !

Wollparadies Fadeninsel
Oranienstr. 23
10999 Berlin
zu erreichen mit der U1 bis Görlitzer Bahnhof

Wollgeschäft mit einer hervorragenden Auswahl, immer wieder gerne

 

Nun auch zum Download als pdf :-)

In eigener Sache:
Ich habe all‘ diese Wollgeschäfte besucht und mir meine eigene Meinung gebildet. Sollte sich jemand falsch beurteilt fühlen, so bitte ich um eine kurze Nachricht . . .

Und sollte in der Zwischenzeit ein weiteres Wollgeschäft eröffnet haben oder ist mir vielleicht doch noch ein Geschäft „entkommen“ ;-)?
Ich würde mich freuen, wenn mir auch dann kurz eine Info gegeben wird . . .

LYS@celebrin.de

Liebe Grüße,
Celebrin

Ausgelesen: Graue Nächte von A. Indriðason

Aus dem Klappentext:
Frühjahr 1943. In Reykjavík herrscht eine angespannte Stimmung – Island ist von den Amerikanern besetzt. In diesen unruhigen Zeiten wird nahe einer Soldatenkneipe im Stadtzentrum ein Mann brutal erstochen. Kommissar Flóvent und sein kanadischer Kollege Thorson von der Militärpolizei nehmen die Ermittlungen auf, während Flóvent noch mit einem anderen Fall befasst ist: Eine männliche Leiche wurde am Strand der Nautholsvík-Bucht angespült. Stehen die Tode mit den Kriegsereignissen in Zusammenhang? Die Kommissare ermitteln in einem heiklen Umfeld und geraten dabei selbst in Gefahr …

Meine Meinung:
Dies ist nun mein zweiter Indriðason-Krimi gewesen und auch dieser Krimi hat mich wieder in seinen Bann gezogen.
Island ist immer noch „freundschaftlich“ besetzt und die Zusammenarbeit zwischen den Nationen ist immer noch schwierig (bezogen auf den ersten Band hier).
Und wie immer und überall träumen junge Menschen von einem besseren Leben an einem anderen Ort. Und manchmal werden die Träume wahr, aber fast immer werden die Träume zerstört.

In diesem Buch laufen zwei Erzählstränge parallel, und als Leser wird man den Verdacht nicht los, dass beide Geschichten in sich nicht für je ein eigenes Buch alleine gereicht hätten und somit in einem Buch zusammen gefasst wurden. Auf der einen Seite ist dieses Vorgehen löblich, auf der anderen Seite hat es mich zumindest am Schluss ratlos zurück gelassen. Denn bis zum Schluss habe ich gerätselt, wie die beiden Geschichten zusammen passen . . .

Es ist ein Buch über Schuld und Sühne und auch über Träume, von einem besseren Leben, vom Glücklich-sein und vom Verrat.

Fazit:
Es ist wieder einmal ein sehr gutes Buch, man kommt den beiden Protagonisten der Serie Thorson und Flóvent ein wenig näher und bekommt zugleich einen Einblick in das Leben der Isländer vor der Unabhängigkeit von Dänemark, über das harte Leben der armen Isländer (Polarnir-Siedlung!).
Das Ende hat mich ein wenig ratlos zurück gelassen, hätte ich genauso reagiert?
Ich weiß es nicht . . .

Das einzige Manko, dass es von mir wieder anzumerken gibt: Es fehlt eine Karte, die zumindest die wichtigsten Punkte der Geschichte darstellt.

Von mir gibt es 4,5 von 5 Punkte.

Lesende Grüße,
Celebrin

Zum Buch:
Graue Nächte
Arnaldur Indriðason
ISBN-13: 978-3785726297

Gelesen als E-Book

Socken 01/2019 und 02/2019

Zu meinen guten Vorsätzen für dieses Jahr gehört unter anderem, meine Projekte regelmäßiger zu bloggen.

Dieses sind nun also die Socken 01/2019 und 02/2019.

Das erste Paar (01/2019) sind Socken in Größe 34/35.
Wolle: Austermann Hand-painted, in der Farbe: 0011, Partie: 0002
(Die Wolle ist mir vor Jahren in den Einkaufskorb gesprungen, aber nach unzähligen Versuchen konnte mich kein Muster überzeugen. Nun sind es also Socken geworden. Und immer noch ärgert mich die Färbung :-( )
Muster: Kaffeebohnen
Nadeln: 2,5
Verbrauch: ca 56 gr.

Das zweite Paar (02/2019) sind Socken in Größe 22/23.
Wolle: ist der Rest der „Austermann Hand-painted“, in der Farbe: 0011, Partie: 0002
Zusätzlich ist für die Spitze noch ein Rest einer Regia zum Einsatz gekommen, hier fehlt mir allerdings mittlerweile die Banderole ;-)
Muster: Spiralsocken über 4×4
Nadeln: 2,5
Verbrauch: ca 29 gr (insgesamt)

In diesem Sinne,
Strickende Grüße,
Celebrin

Was noch wichtig war – 02/2019

Man ist immer fähiger, eine gute Idee zu fassen, als sie auszubilden.
Wilhelm Ludwig Wekhrlin (1739 – 1792)

Ich finde, dieses Zitat passt hervorragend zu kreativen Menschen. Die Idee ist immer schneller geboren und in Gedanken ist das Projekt schon lange fertig, während man sich immer noch mit den Kleinigkeiten oder Details „quält“.
Und die Gedanken, diese Schmetterlinge, sind längst schon beim nächsten Projekt.
Und so hat der kreative Mensch in den seltenen Fällen nur ein Projekt in Arbeit.

Was in den vergangenen 2 Wochen wichtig war:

Mein Leuchtturm ist etwas langsamer gewachsen, als ich gehofft habe, zu groß waren die Ablenkungen und das Bedürfnis nach Mindless-Projekten.
Und so bleiben noch kann 140 Gramm zu verstricken, 2 Farben kommen noch.
Dieses Mal gibt es ein komplettes Bild, auch wenn der Platz langsam knapp wird :-)

Daneben hat der Zauberlehrling einige Metamorphosen durchgemacht, die anfänglichen 45 Maschen waren doch zu schmal, die danach angeschlagenen 63 Maschen haben einer mathematischen Überprüfung nicht Stand gehalten (der Schal wäre breit geworden, aber recht kurz ;-) ). Nun stricke ich mit 57 Maschen und da ich noch ein weiteres Knäuel gefunden habe, bekommt der Schal wohl eine angenehme Größe.

Aus einem Knäuel Wolle, das mich beim Kauf inspiriert hat, aber mittlerweile nicht mehr anspricht, werden „karitative Socken“. Gestrickt mit dem Kaffeebohnen-Muster und einem abenteuerlichen Farbverlauf, wartet die zweite Socke auf die Vollendung.

Und da Facebook keine Konkurrenten neben sich duldet, es sei denn, sie gehören Mr. Zuckerberg, gibt es kein automatischen Posten mehr von WordPress-Einträgen auf Facebook. Also muss ich selber auf eine Veröffentlichung hinweisen *seufz*

In diesem Sinne wünsche ich euch eine entspannte Zeit,

Strickende Grüße,
Celebrin

Mission Stash-Abbau 2018

Ich hoffe, im neuen Jahr wieder mehr wollen zu können und weniger müssen zu müssen
(Hans Klein)


In 2018 habe ich, nach Auswertung meiner internen Statistik, doch recht viel gestrickt. Auch wenn ich zeitweise das Gefühl hatte, das ich nicht so recht vorwärts kam.

Hier nun die „nackten“ Zahlen:
Ich habe 62 Projekte beendet. (Die angefangenen Projekte werden dann erst in 2019 gezählt ;-) )
Dabei habe ich 2546 Gramm Wolle verarbeitet, von Lace bis 6fach-Wolle.
Umgerechnet sind das 10903 m.

2019 stehen einige Großprojekte an, ich habe mir fest vorgenommen, mich wieder mal an das Jacken- und Pulloverstricken zu wagen. Und somit passt ja auch der Spruch von Konfuzius, den ich mir als Jahresmotto 2019 ausgesucht habe:

Der größte Ruhm liegt nicht darin, niemals zu fallen, sondern jedes Mal wieder aufzustehen, wenn man gescheitert ist.

In diesem Sinne,

Erwartungsvolle Grüße,
Celebrin

Was noch wichtig war – 01/2019

Mit fortschreitendem Urlaub verliert frau regelmäßig das Zeitgefühl. Vor allem zum Jahresende plätchern die Tage dahin, es sei denn, frau muss noch einkaufen . . . aber das ist ein anderes Thema ;-)

Was wichtig war in den letzten 2 Wochen:

Ausgelesen habe ich das Buch „Töchter einer neuen Zeit“ von ??
Die, wie immer launige, Kurz-Rezension findet der geneigte Follower hier

Aktuell tummeln sich einige Projekte auf meinen Nadeln, einige schon weiter fortgeschritten, einige noch im Anfangsstadium:

Zum einen mein Regenbogen-Leuchtturm, die Wolle und Wicklung kommt von Wollium, hier gilt es noch 200 gr zu verstricken ;-)

Dann habe ich einen Stroma begonnen, aus der wundervollen Wolle: Lang Ayumi, nach langer Zeit mal wieder ein Lacegarn.
Aus diesem Grunde wird euch dieses Garn mit Sicherheit noch länger begegnen, denn es wollen insgesamt 2 Knäuele verstrickt werden.

Zur Entspannung wächst hier dann noch ein Zauberlehrling aus drei Knauel „ggh Merino melange“, ja, er ist noch klein ;-)

Und sonst?
… warte ich auf mein Woll-Lieferung von der WollLust, um endlich meine „Ewigkeitsjacke“ „Jenny“ anzunadeln und zu beenden.

Beim nächsten Mal kann ich euch mehr berichten :-)

Strickende Grüße,
Celebrin

Ausgelesen: Töchter einer neuen Zeit

Töchter einer neuen Zeit – Carmen Korn
In dem Roman wird die Geschichte von vier jungen Frauen von Ende des ersten bis zu den Nachkriegsjahren des zweiten Weltkrieges beschrieben. Die Freundinnen werden erwachsen und emanzipieren sich, sowohl beruflich als auch im privaten Leben.

Der Roman bietet ein Kaleidoskop der Zeit und Ereignisse, er ist unterhaltsam und kurzweilig geschrieben. Allerdings sind gerade diese bunten Versatzstücke manchmal verwirrend, der Roman bietet immer nur ein Schlaglicht auf eine kurze Zeit im Leben der vier Frauen.

Fazit: Ein interessantes Buch, allerdings hat sich die Autorin viel vorgenommen, 80 Jahre deutsche Geschichte in knapp 3 Bänden, aufgesplittet auf das Leben von vier Frauen. Leider wird ein gewisses Maß an Geschichtswissen voraus gesetzt, ohne dieses Wissen fehlt dem Roman der „Unterbau“.

Zudem wäre eine Übersicht über die Personen hilfreich gewesen, denn gerade nach einer Lesepause ist es sehr schwer gewesen, die Personen wieder dem Kontext zuzuordnen.

Töchter einer neuen Zeit
Carmen Korn
Rowohlt eBook, gelesen auf dem Kindle

För de Lütten

Dies ist mein erstes, aber nicht, letztes Leuchtturm-Tuch: För de Lütten aus der Wunschwickelung: 1. Stahl, 2. Brombeere, 3. Anthrazit.
Das Leuchtturm-Turm gibt es bei Wollium, neben wunderschönen Bobbeln gibt es nur hier die spezielle Wickelung für die Leuchtturm-Tücher.

Gestrickt mit Nadel 3,5, abgekettet mit einem elastischen Bund mit beiden Fäden.

Nach dem Waschen hat „der Kleine“ eine Größe von 110 x 40 cm, für mich ein schönes Kerchief.

Strickende Grüße,

Celebrin

DankeSchön – Socken – Spiralsocken

In meinen Urlaub hat wieder eine nette Bekannte meine Wohnung gehütet. Der Preis ist seit Jahren unverändert, ein paar selbstgestrickte Socken :-)
Die Auswahl des Musters und der Wolle bleibt mir überlassen, dieses Jahr habe ich mich für winterwarme Kuschelsocken entschieden:
Wolle: LanaGrossa Meilenweit 6fach
Farbe: grau-beige-braun (9359)
Nadeln: 3,0
Muster: Spiralsocken, gegengleich gearbeitet.
Größe 35/36, deshalb habe ich mich für 48M und Nadelstärke 3 entschieden.

Alle weiteren Arbeiten der letzten Monate folgen nun nach und nach :-)

In diesem Sinne,

Strickende Grüße aus dem Türmchen,
Celebrin