Archiv der Kategorie: Stricken allgemein

Sockenlieferung für die Tafel in Gevelsberg

Passend zum #Socktober wurden nun die Socken in Gevelsberg bei Manu’s Handarbeiten abgegeben.
Leider ohne mein Beisein, denn beim letzten Besuch war das Geschäft leider geschlossen und nun hat #AndiSja die Übergabe übernommen.

Die Lieferung wurde mit Freude angenommen, das bestärkt mich, weiter zu stricken :-)

Ich habe 23 Paar Socken in den Größen 23 bis 38 in die „Wundertüte“ getan, gestrickt über die letzten Monate.

Nachtrag:
die beiden Paare sind nach dem „Gruppenphoto“ fertig gestellt worden, hier sind die beiden Nachzügler:

Es warten noch einige Knäuele Sockenwolle in meinem Stash drauf, zu warmen Socken verstrickt zu werden, also werde ich weiter die Nadeln schwingen :-)
Strickende Grüße,
Celebrin

Mission: Stash-Abbau 08/2019 und 09/2019

Der August stand dieses Jahr komplett im Zeichen des Stash-Abbaus und des karitativen Strickens.
Wir sind dieses Jahr mit der Lieferung für die Tafel in Gevelsberg etwas in Verzug und so habe ich im August noch einmal fleißig gestrickt.

Verstrickt wurden: 1172m auf 279 Gramm.
Aus dieser Menge wurden 6 Paar Socken und 2 Mützchen (nach einer Anleitung von Gerlinde Siss).

Gestrickt wurde unterwegs und zuhause, mit unterschiedlicher Wolle und Nadeln, deshalb kann ich hier keine näheren Angaben machen.

Im September habe ich mich dann zuhause vor allem dem Schal Milla gewidmet, unterwegs ist nur ein Paar Socken fertig geworden.
Verstrickt wurden 806m auf 141 Gramm.

Strickende Grüße,
Celebrin

Ein Loop als Schal: Milla von Birgit Freyer

Diese Wolle wurde als Komplettpaket auf einer Messe gekauft, leider standen auf dem Paket keine Angaben zur Zusammensetzung oder Lauflänge.
Die Lauflänge habe ich mit Hilfe einer Präzisionswaage und dem altbewährten Dreisatz berechnet, da die Wolle zweifädig war, habe ich auf ein Lacegarn getippt.
Die Färbung ist, mal wieder, grenzwertig, ich habe, so scheint es, ein Händchen für seltsame Färbungen . . .

Vorlage: Loopschal „Milla“ von Birgit Freyer aus dem Adventskalender 2018. Da ich bezüglich der Lauflänge der Wolle unsicher war, habe ich mich dazu entschieden, den Loop als normalen Schal zu stricken.

Angeschlagen habe ich 56 Maschen und am Anfang 6 Reihen kraus rechts gestrickt.
Danach 1 Randmasche, 3 Maschen kraus rechts 5 Wiederholungen und dann wieder 3 Maschen kraus rechts und eine Randmasche.
Zum Abschluß wieder 6 Reihen kraus rechts und dann elastisch abgekettet.

Gestrickt habe ich 34 Wiederholungen, entgegen der Anleitung hab ich nach der 25. Reihe im Rapport aufgehört.

Wolle: Lauflänge ca 660 m/ 100 Gr, keine weiteren Angaben zur Zusammensetzung.
Nadel: Prym Ergenomiccs in 3,5
Verbrauch: 89 Gramm

Hier der Schal noch unentspannt, direkt nach dem Stricken:

Strickende Grüße,
Celebrin

Socken 17/2019

Auch dieses Paar Socken geht wieder an eine karitative Einrichtung.

Wolle: Schachenmayr/Regia Allround Color, Farbe 06661, Partie 33210
Nadeln: 2,5 Stino-Bambusnadeln
Muster: Waffel-Muster
Größe: 40/41
Verbrauch: 64 gr.

Und aus der Restwolle ist dann noch eine Babymütze nach Gerlinde Siss entstanden.
Nadeln: 2,5 Stino-Bambusnadeln
Verbrauch: 16gr.

Strickende Grüße,
Celebrin

Socken 15/2019

Im Urlaub habe ich diese „Danke schön Socken“ für meine „Wohnungshüterin“ gestrickt.
Zusätzlich zum Wohnungshüten kam auch noch das Reparieren des Postkastenschlosses hinzu, dafür doppelt Danke!

Gestrickt habe ich das Muster: „Meeresgrund“ aus dem Buch „Die Tomatensocke“ (978-3772469145).
Wolle: LanaGrossa Meilenweit Colorado (Farbe: 6907, Partie: 20197)

Angeschlagen habe ich für Größe 34/35: 60 Maschen
Nadeln: 2,5 StiNo-Bambusnadeln
Ferse: Bumerangferse
Verbrauch: 55gr

Strickende Grüße,
Celebrin

Halbzeit -Stash-Abbau 2019

Nun ist 2019 auch schon zur Hälfte vorbei, Zeit, sich Gedanken zu den Weihnachtsgeschenken zu machen ;-)
Oder eine Halbjahresbilanz zum Stash-Abbau aufzustellen.

Stash-Abbau 1. Halbjahr 2019

Monat Meter (gestrickt) Gramm (verbraucht)
Januar 575 137
Februar 2024 559
März 987 235
April 664 186
Mai 579 167
Juni 750 141
Stash-Abbau 01/2019 5580 1425

Aus den gut 5 km Wolle sind 14 Paar Socken, 3 Tücher/Schals und Kleinkram geworden.
Allerdings habe ich noch nicht alles nachgetragen, ich bitte um Verzeihung ;-)

Strickende Grüße,
Celebrin

Socken 05 und 14 aus 2019

>Aus einem Knäuel „rico Superba Bamboo“  in der Farbe 022 wurden zwei Paar Socken für die Tafel in Gevelsberg.
Paar 1 (05/2019):
Beendet im Februar 2019
Größe 36/37
Angeschlagen: 60 Maschen
Muster Zöpfli, gefunden bei Fido (Muster ist am 13.06.2018 veröffentlicht worden)
Verbrauch: 47 gr

Paar 2 (14/2019):
Beendet im Juni 2019
Größe 28/29
Angeschlagen 52 Ma
Muster Zöpfli (siehe oben)
Verbrauch: 37 gr

Vom 100g Knäuel sind noch 15 Gramm übrig geblieben, aus diesem Rest wurde noch eine Kindermütze nach einer Vorlage von Gerline Siss gestrickt:

Verstrickte Grüße,
Celebrin

Socken 01/2019 und 02/2019

Zu meinen guten Vorsätzen für dieses Jahr gehört unter anderem, meine Projekte regelmäßiger zu bloggen.

Dieses sind nun also die Socken 01/2019 und 02/2019.

Das erste Paar (01/2019) sind Socken in Größe 34/35.
Wolle: Austermann Hand-painted, in der Farbe: 0011, Partie: 0002
(Die Wolle ist mir vor Jahren in den Einkaufskorb gesprungen, aber nach unzähligen Versuchen konnte mich kein Muster überzeugen. Nun sind es also Socken geworden. Und immer noch ärgert mich die Färbung :-( )
Muster: Kaffeebohnen
Nadeln: 2,5
Verbrauch: ca 56 gr.

Das zweite Paar (02/2019) sind Socken in Größe 22/23.
Wolle: ist der Rest der „Austermann Hand-painted“, in der Farbe: 0011, Partie: 0002
Zusätzlich ist für die Spitze noch ein Rest einer Regia zum Einsatz gekommen, hier fehlt mir allerdings mittlerweile die Banderole ;-)
Muster: Spiralsocken über 4×4
Nadeln: 2,5
Verbrauch: ca 29 gr (insgesamt)

In diesem Sinne,
Strickende Grüße,
Celebrin

Was noch wichtig war – 02/2019

Man ist immer fähiger, eine gute Idee zu fassen, als sie auszubilden.
Wilhelm Ludwig Wekhrlin (1739 – 1792)

Ich finde, dieses Zitat passt hervorragend zu kreativen Menschen. Die Idee ist immer schneller geboren und in Gedanken ist das Projekt schon lange fertig, während man sich immer noch mit den Kleinigkeiten oder Details „quält“.
Und die Gedanken, diese Schmetterlinge, sind längst schon beim nächsten Projekt.
Und so hat der kreative Mensch in den seltenen Fällen nur ein Projekt in Arbeit.

Was in den vergangenen 2 Wochen wichtig war:

Mein Leuchtturm ist etwas langsamer gewachsen, als ich gehofft habe, zu groß waren die Ablenkungen und das Bedürfnis nach Mindless-Projekten.
Und so bleiben noch kann 140 Gramm zu verstricken, 2 Farben kommen noch.
Dieses Mal gibt es ein komplettes Bild, auch wenn der Platz langsam knapp wird :-)

Daneben hat der Zauberlehrling einige Metamorphosen durchgemacht, die anfänglichen 45 Maschen waren doch zu schmal, die danach angeschlagenen 63 Maschen haben einer mathematischen Überprüfung nicht Stand gehalten (der Schal wäre breit geworden, aber recht kurz ;-) ). Nun stricke ich mit 57 Maschen und da ich noch ein weiteres Knäuel gefunden habe, bekommt der Schal wohl eine angenehme Größe.

Aus einem Knäuel Wolle, das mich beim Kauf inspiriert hat, aber mittlerweile nicht mehr anspricht, werden „karitative Socken“. Gestrickt mit dem Kaffeebohnen-Muster und einem abenteuerlichen Farbverlauf, wartet die zweite Socke auf die Vollendung.

Und da Facebook keine Konkurrenten neben sich duldet, es sei denn, sie gehören Mr. Zuckerberg, gibt es kein automatischen Posten mehr von WordPress-Einträgen auf Facebook. Also muss ich selber auf eine Veröffentlichung hinweisen *seufz*

In diesem Sinne wünsche ich euch eine entspannte Zeit,

Strickende Grüße,
Celebrin

Was noch wichtig war – 01/2019

Mit fortschreitendem Urlaub verliert frau regelmäßig das Zeitgefühl. Vor allem zum Jahresende plätchern die Tage dahin, es sei denn, frau muss noch einkaufen . . . aber das ist ein anderes Thema ;-)

Was wichtig war in den letzten 2 Wochen:

Ausgelesen habe ich das Buch „Töchter einer neuen Zeit“ von ??
Die, wie immer launige, Kurz-Rezension findet der geneigte Follower hier

Aktuell tummeln sich einige Projekte auf meinen Nadeln, einige schon weiter fortgeschritten, einige noch im Anfangsstadium:

Zum einen mein Regenbogen-Leuchtturm, die Wolle und Wicklung kommt von Wollium, hier gilt es noch 200 gr zu verstricken ;-)

Dann habe ich einen Stroma begonnen, aus der wundervollen Wolle: Lang Ayumi, nach langer Zeit mal wieder ein Lacegarn.
Aus diesem Grunde wird euch dieses Garn mit Sicherheit noch länger begegnen, denn es wollen insgesamt 2 Knäuele verstrickt werden.

Zur Entspannung wächst hier dann noch ein Zauberlehrling aus drei Knauel „ggh Merino melange“, ja, er ist noch klein ;-)

Und sonst?
… warte ich auf mein Woll-Lieferung von der WollLust, um endlich meine „Ewigkeitsjacke“ „Jenny“ anzunadeln und zu beenden.

Beim nächsten Mal kann ich euch mehr berichten :-)

Strickende Grüße,
Celebrin