Pechvogel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Der Begriff Pechvogel stammt aus der Zeit der mittelalterlichen Vogeljagd. Damals wurden Äste mit Pech bestrichen, damit die Tiere darauf kleben blieben und gefangen werden konnten. So wurde der Pechvogel zum Symbol für jemanden, der ein Missgeschick erleidet.

Nachdem ich also meinen Sturz im Bade heil überstanden habe und auch den (alljährlichen) grippalen Infekt mit viel Tee und Ruhe hinter mich gebracht habe, hatte ich eigentlich auf einen ruhigen Jahresabschluß gehofft.
Aber weit gefehlt:
Gestern Abend habe ich mir die Kapsel am linken Fuß verletzt . . .
Smilie by GreenSmilies.com
Also wieder vier Wochen Ruhe mit Schienen . . .

Bleibt mir, zumindest dieses Wochenende mal wieder viel Zeit zum Stricken . . . .
In diesem Sinne,
Liebe Grüße,
Celebrin