Celebrin's
Mein Leben mit Wolle, Fäden und Nadeln . . . .und Zwergen
Jun
01.
Kommentare deaktiviert für Maskenball in Venedig – neuer KAL Ankündigung
Category: Lace

Hier die Ankündigung für den neuen KAL aus der Woll – Klabauergruppe:
Der Maskenball war bereits in vollem Gange. Melissa stand etwas abseits in einer Nische des Saals und schaute sich das Treiben an. Die Brise, die über den Canale Grande durch die geöffneten Fenster kam war frisch und sie war froh, dass sie ihre erst gestern fertig gewordene Chrysopolis-Stola trug. In der Mitte des Raumes, wo sich hunderte von Maskierten tummelten und tanzten war die Luft heiss und stickig.

Melissa langweilte sich, dies war schon der fünfte Maskenball an dem sie teilnahm und sie erkannte die meisten Anwesenden trotz ihrer Masken. Sollte sie noch etwas warten oder lieber gleich gehen?

Sie ging zum Fenster und schaute hinaus in die Nacht. Plötzlich hatte sie das Gefühl beobachtet zu werden und drehte sich um. Nicht weit weg stand ein Mann, den sie ganz sicher noch nie gesehen hatte. Eine Maske verdeckte sein Gesicht, sie konnte nur die Augen erkennen, Augen wie die einer Raubkatze, graugrün mit einem bernsteinfarbenen Ring um die Iris. Er war etwas größer als die meisten anwesenden Männer und trug sein blondes Haar zum Pferdeschwanz gebunden. Der Mann kam auf sie zu und forderte sie zum Tanz auf. Eigentlich wollte Melissa ablehnen, aber sie bewegte sich wie hypnotisiert auf ihn zu. Irgendetwas an diesem Mann zog sie magisch an.

Melissa tanzte den ganzen Abend mit dem Fremden, er musste aus einem anderen Land gekommen sein, denn er sprach mit einem Akzent, den sie nicht zuordnen konnte. Noch nie war die Zeit bis Mitternacht und damit bis zur Demaskierung so schnell vergangen.

Beim letzten Tanz führte der Fremde Melissa hinaus auf die Terrasse. Melissa wartete gespannt darauf dass der Fremde endlich die Maske abnahm, aber er verbeugte sich vor ihr, erklärte ihr dass er gehen müsste aber er käme wieder. So plötzlich wie er auf dem Maskenball aufgetaucht war, war der Fremde verschwunden.

Melissa hatte den Spass an dem Maskenball verloren und ließ sich von einer Gondel nach Hause fahren.

Am nächsten Morgen brachte ein Bote ein Paket für Melissa, es enthielt Wolle, so fein und weich wie sie noch nie welche in Händen hatte und eine Karte von dem Fremden. Einige Tage betrachtete und befühlte Melissa diese wundervolle Wolle, dann wusste sie, was sie daraus stricken wollte. Sie setzte sich hin und zeichnete ein Muster und begann zu stricken. Dabei setzte sie sich ans Fenster und schaute immer wieder auf den Canale Grande hinhaus in der Hoffnung den Fremden irgendwo zu entdecken.

Das Tuch war fast fertig und immer noch kein Lebenszeichen des Fremden, Melissa war enttäuscht und niedergeschlagen, hatte sie sich doch vorgestellt dass der Fremde käme sobald das Tuch fertig sei. Manchmal dachte sie, dass der Abend auf dem Maskenball nur ein Traum gewesen sei, so unwirklich kam ihr die Begebenheit inzwischen vor.

Mittlerweile hatte die Carneval-Saison wieder begonnen, der Fremde war nicht mehr aufgetaucht. Melissa wäre am liebsten zu Hause geblieben, gleichzeitig trieb sie die Hoffnung der Fremde könnte wieder auftauchen auf die Bälle. Jedesmal verließ sie enttäuscht den Ball ohne dass der Fremde aufgetaucht war.

Der letzte Ball der Saison, Melissa war wider besseres Wissen trotzdem gekommen, sie trug ihr Tuch und stand wie im Jahr zuvor in der Nische am Fenster und beobachtete den Saal. Der Abend war schon fast um als sie am Eingang einen Neuankömmling entdeckte. Ihr Herz begann zu rasen, es war der Fremde! Sie schaute zum Eingang in der Hoffnung dass er sie bemerken würde, ihre Blicke trafen sich und der Fremde ging durch die Menge geradewegs auf sie zu. Wieder tanzten sie den ganzen Abend miteinander. Als es Zeit für die Demaskierung war führte der Fremde Melissa auf die Terrasse. Melissa fürchtete er würde wieder gehen wie im letzten Jahr, doch diesmal nahm er seine Maske ab, führte Melissa zu einem wartenden Boot mit dem sie hinaus in die Lagune fuhren in der sein Schiff ankerte.

[…]
Dies ist die Ankündigung für den nächsten Knitalong, der in der Gruppe Klabauter stattfinden wird. Wir stricken wieder mal ein Tuch, ich freue mich ankündigen zu dürfen dass ich dafür ein ganz neues Garn ausprobieren durfte, welches in den nächsten Wochen in Deutschland erhältlich sein wird. Sobald das Garn offiziell erhältlich ist werde ich Euch mit weiteren Informationen zum Garn und Tuch versorgen. Schätzungsweise können wir in ca. 5 Wochen mit dem Stricken beginnen.

Die Wollklabauter Gruppe wird während des Knitalongs wieder für neue Mitglieder geschlossen!

Ich freue mich darauf 🙂
Strickende Grüße,
Celebrin

***************************
Man liebt das,
wofür man sich müht
und man müht sich für das,
was man liebt.
E. Fromm
***************************


Tags: ,

Kommentare sind geschlossen.


Powered by Wordpress
Theme © 2005 - 2009 FrederikM.de
BlueMod is a modification of the blueblog_DE Theme by Oliver Wunder
snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflakeWordpress Schneesturm mit Unterstützung von nksnow