Schlagwort-Archive: Milla

Mission: Stash-Abbau 08/2019 und 09/2019

Der August stand dieses Jahr komplett im Zeichen des Stash-Abbaus und des karitativen Strickens.
Wir sind dieses Jahr mit der Lieferung für die Tafel in Gevelsberg etwas in Verzug und so habe ich im August noch einmal fleißig gestrickt.

Verstrickt wurden: 1172m auf 279 Gramm.
Aus dieser Menge wurden 6 Paar Socken und 2 Mützchen (nach einer Anleitung von Gerlinde Siss).

Gestrickt wurde unterwegs und zuhause, mit unterschiedlicher Wolle und Nadeln, deshalb kann ich hier keine näheren Angaben machen.

Im September habe ich mich dann zuhause vor allem dem Schal Milla gewidmet, unterwegs ist nur ein Paar Socken fertig geworden.
Verstrickt wurden 806m auf 141 Gramm.

Strickende Grüße,
Celebrin

Ein Loop als Schal: Milla von Birgit Freyer

Diese Wolle wurde als Komplettpaket auf einer Messe gekauft, leider standen auf dem Paket keine Angaben zur Zusammensetzung oder Lauflänge.
Die Lauflänge habe ich mit Hilfe einer Präzisionswaage und dem altbewährten Dreisatz berechnet, da die Wolle zweifädig war, habe ich auf ein Lacegarn getippt.
Die Färbung ist, mal wieder, grenzwertig, ich habe, so scheint es, ein Händchen für seltsame Färbungen . . .

Vorlage: Loopschal „Milla“ von Birgit Freyer aus dem Adventskalender 2018. Da ich bezüglich der Lauflänge der Wolle unsicher war, habe ich mich dazu entschieden, den Loop als normalen Schal zu stricken.

Angeschlagen habe ich 56 Maschen und am Anfang 6 Reihen kraus rechts gestrickt.
Danach 1 Randmasche, 3 Maschen kraus rechts 5 Wiederholungen und dann wieder 3 Maschen kraus rechts und eine Randmasche.
Zum Abschluß wieder 6 Reihen kraus rechts und dann elastisch abgekettet.

Gestrickt habe ich 34 Wiederholungen, entgegen der Anleitung hab ich nach der 25. Reihe im Rapport aufgehört.

Wolle: Lauflänge ca 660 m/ 100 Gr, keine weiteren Angaben zur Zusammensetzung.
Nadel: Prym Ergenomiccs in 3,5
Verbrauch: 89 Gramm

Hier der Schal noch unentspannt, direkt nach dem Stricken:

Strickende Grüße,
Celebrin