Archiv der Kategorie: 2018

Mission Stash-Abbau 2018

Ich hoffe, im neuen Jahr wieder mehr wollen zu können und weniger müssen zu müssen
(Hans Klein)


In 2018 habe ich, nach Auswertung meiner internen Statistik, doch recht viel gestrickt. Auch wenn ich zeitweise das Gefühl hatte, das ich nicht so recht vorwärts kam.

Hier nun die „nackten“ Zahlen:
Ich habe 62 Projekte beendet. (Die angefangenen Projekte werden dann erst in 2019 gezählt ;-) )
Dabei habe ich 2546 Gramm Wolle verarbeitet, von Lace bis 6fach-Wolle.
Umgerechnet sind das 10903 m.

2019 stehen einige Großprojekte an, ich habe mir fest vorgenommen, mich wieder mal an das Jacken- und Pulloverstricken zu wagen. Und somit passt ja auch der Spruch von Konfuzius, den ich mir als Jahresmotto 2019 ausgesucht habe:

Der größte Ruhm liegt nicht darin, niemals zu fallen, sondern jedes Mal wieder aufzustehen, wenn man gescheitert ist.

In diesem Sinne,

Erwartungsvolle Grüße,
Celebrin

Was noch wichtig war – 01/2019

Mit fortschreitendem Urlaub verliert frau regelmäßig das Zeitgefühl. Vor allem zum Jahresende plätchern die Tage dahin, es sei denn, frau muss noch einkaufen . . . aber das ist ein anderes Thema ;-)

Was wichtig war in den letzten 2 Wochen:

Ausgelesen habe ich das Buch „Töchter einer neuen Zeit“ von ??
Die, wie immer launige, Kurz-Rezension findet der geneigte Follower hier

Aktuell tummeln sich einige Projekte auf meinen Nadeln, einige schon weiter fortgeschritten, einige noch im Anfangsstadium:

Zum einen mein Regenbogen-Leuchtturm, die Wolle und Wicklung kommt von Wollium, hier gilt es noch 200 gr zu verstricken ;-)

Dann habe ich einen Stroma begonnen, aus der wundervollen Wolle: Lang Ayumi, nach langer Zeit mal wieder ein Lacegarn.
Aus diesem Grunde wird euch dieses Garn mit Sicherheit noch länger begegnen, denn es wollen insgesamt 2 Knäuele verstrickt werden.

Zur Entspannung wächst hier dann noch ein Zauberlehrling aus drei Knauel „ggh Merino melange“, ja, er ist noch klein ;-)

Und sonst?
… warte ich auf mein Woll-Lieferung von der WollLust, um endlich meine „Ewigkeitsjacke“ „Jenny“ anzunadeln und zu beenden.

Beim nächsten Mal kann ich euch mehr berichten :-)

Strickende Grüße,
Celebrin

Ausgelesen: Töchter einer neuen Zeit

Töchter einer neuen Zeit – Carmen Korn
In dem Roman wird die Geschichte von vier jungen Frauen von Ende des ersten bis zu den Nachkriegsjahren des zweiten Weltkrieges beschrieben. Die Freundinnen werden erwachsen und emanzipieren sich, sowohl beruflich als auch im privaten Leben.

Der Roman bietet ein Kaleidoskop der Zeit und Ereignisse, er ist unterhaltsam und kurzweilig geschrieben. Allerdings sind gerade diese bunten Versatzstücke manchmal verwirrend, der Roman bietet immer nur ein Schlaglicht auf eine kurze Zeit im Leben der vier Frauen.

Fazit: Ein interessantes Buch, allerdings hat sich die Autorin viel vorgenommen, 80 Jahre deutsche Geschichte in knapp 3 Bänden, aufgesplittet auf das Leben von vier Frauen. Leider wird ein gewisses Maß an Geschichtswissen voraus gesetzt, ohne dieses Wissen fehlt dem Roman der „Unterbau“.

Zudem wäre eine Übersicht über die Personen hilfreich gewesen, denn gerade nach einer Lesepause ist es sehr schwer gewesen, die Personen wieder dem Kontext zuzuordnen.

Töchter einer neuen Zeit
Carmen Korn
Rowohlt eBook, gelesen auf dem Kindle

För de Lütten

Dies ist mein erstes, aber nicht, letztes Leuchtturm-Tuch: För de Lütten aus der Wunschwickelung: 1. Stahl, 2. Brombeere, 3. Anthrazit.
Das Leuchtturm-Turm gibt es bei Wollium, neben wunderschönen Bobbeln gibt es nur hier die spezielle Wickelung für die Leuchtturm-Tücher.

Gestrickt mit Nadel 3,5, abgekettet mit einem elastischen Bund mit beiden Fäden.

Nach dem Waschen hat „der Kleine“ eine Größe von 110 x 40 cm, für mich ein schönes Kerchief.

Strickende Grüße,

Celebrin

Wolle kaufen in Berlin

Nun ist die Seite endlich wieder online.

Ich habe alles ein wenig überarbeitet und eine pdf-Version habe ich auch hochgeladen.

Wie immer freue ich mich über Feedback :-)

Und nun widme ich mich meinem nächsten Projekt:
Wolle kaufen in meinem Revier :-)

Es gibt immer etwas zu schreiben :-)

Strickende Grüße,
Celebrin

 

 

Auf die Reise gegangen

sind in der vergangenen Woche einige Päckchen und Briefe.

Einmal sind Anfang des Monats Socken für die Tafel in Gevelsberg abgegeben worden:

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Päckchen ist für „Hilfe für die Kleinen“ nach Cuxhaven auf die Reise gegangen:

 

 

 

 

 

 

 

Und dieses Päckchen ging an die Wichtelwerkstatt in Bochum.

 

 

 

 

 

 

 

Und dieser Großbrief hat einige Mütze für Neugeborene enthalten:

 

 

 

 

 

 

 

Alle Päckchen sind heil angekommen, meine Vorratskiste ist wieder leer, nun kann ich wieder weiter stricken :-)

Strickende Grüße,

Celebrin

Fertige Arbeiten – April 2018

Dieser Monat war irgendwie durchwachsen, ich hatte viele „Try&Ribble“ Projekte auf den Nadel, es sind einige interessante Muster entstanden, aber  . . .
viel habe ich nicht beendet:

einen Schal für mich, einen Schal für die Wichtelwerkstatt Bochum, und ein Paar Kindersocken.
Ach ja, und *ganzstolzbin*, nach langer Zeit habe ich mal wieder ein Stickbild fertig bekommen.
Ja, es ist klein ;-)

Gesamt habe ich 916 m oder 218 gr verstrickt.

in diesem Sinne,
Strickende Grüße,
Celebrin

Fertige Arbeiten – März 2018

Der März war wider Erwarten ein recht erfolgreicher Monat für meinen Stash-Abbau.

Ich habe 1266 m oder 280 gr aus meinem Stash abgebaut.
Dabei waren Socken für mich, Baby-Mützen und ein Frühchen-Set.

Aktuell auf den Nadeln sind noch Kindersocken, ein Herrenschal und ein Laceschal für mich.
Die kommen dann in die Statistik für April ;-).

Ich denke einmal, dass ich diesen Monat noch einiges gestricktes auf den Weg geben kann.

Strickende Grüße,
Celebrin