Celebrin's
Mein Leben mit Wolle, Fäden und Nadeln . . . .und Zwergen
Jul
02.
Kommentare deaktiviert für Rezension: Das Haus des Daedalus
Category: Bücher, Buchkritik

von Kai Meyer

Der Vatikan macht sich immer gut in Büchern, und sei es nur als Hintergrund für eine Verschwörung.
Ausgangspunkt ist ein historischer Fund in einer der unzähligen Kathedralen in Rom.
Eine falsche Entscheidung und schon geht die wilde Jagd durch Rom und die römische Geschichte.
Am Anfang fand ich die Geschichte interessant und mitreißend.

Ab einem Punkt wurde mir das Ganze aber zu konstruiert und deshalb hat der Krimi von mir den Zusatz „Fantasy“ bekommen. Für mich war der Schluss zu unwirklich, von der Realität zu sehr entfernt.

Als „nur Krimi“ oder „nur Fantasy“ hätte man mehr aus der Sache machen können, so war es für mich nichts Halbes und nichts Ganzes.
Alles in Allem gut geschrieben, deshalb meine 4 Sterne 🙂

(Rezension geschrieben für LovelyBooks)

Das Buch habe ich nun im Urlaub beendet, nachdem es sich am Anfang sehr sperrig war.

Ich habe noch weitere Bücher von Kai Meyer auf meiner Leseliste, aber nun lass ich erst einmal ein wenig Zeit vergehen, ehe ich mir das nächste Buch von ihm hole.

Lesende Grüße,

Celebrin


Tags:
Mrz
29.
Kommentare deaktiviert für Socken-Experimente – 1 –
Category: Buchkritik, Socken, Stricken allgemein

Ich muss zugeben, ich bin ein 1-Socken-Monster.
Nach der ersten Socke kenne ich das Muster, da ist die zweite Socke doch langweilig 😉
Da kam mir das Buch aus dem Topp-Verlag „Die Doppelsocke“ von Manuela Burkhardt doch sehr entgegen 🙂

Hier nun die Ergebnis des ersten Socken-Experimentes:
Wolle: Buttinette: Woll BUtt – Sunset, Farbe 4824
Muster: Waterfall Socks von Wendy D. Johnson.

Sockenexperimente_Die_Doppelsocke

Fazit:
Die Gefahr, dass die Socke ein Einzelexemplar bleibt, ist äußerst gering, schließlich möchte frau ja die Nadeln wieder frei bekommen.
Zum Schluß wurde die Doppelsocke allerdings sehr groß und unhandlich, ich weiß nicht, ob sie dann noch „to-go“ tauglich ist. Außerdem war das Trennen der Socken sehr zeitaufwändig, dafür war noch einmal Geduld nötig.
Ich habe die Socken zum Schluß abgehäkelt, diese Abkettmethode fehlte mir in dem Buch . . .

Trotz alledem:
Ich würde es wieder tun 🙂

Liebe Grüße,
Celebrin
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Etwas lernen und mit der Zeit darin immer geübter werden, ist das nicht auch eine Freude?
Konfuzius, (551 – 479 v. Chr.),
chinesischer Philosoph
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Tags: ,
Mai
13.
Kommentare deaktiviert für Ausgelesen: Sündenfall
Category: Bücher, Buchkritik

von Ken Scholes

Es ist mir anfangs schwer gefallen, zu dem Buch Zugang zu bekommen, mir widerstreben Bücher, in dem die Geschichte personenbezogen erzählt wird. Mir fehlt hierbei der rote Faden, der eine Geschichte zusammen hält . . .
Im Laufe des Buches hat mir dieses Buch immer besser gefallen, und es ließ sich nun auch flüssiger Lesen, da die Personen und Handlungen miteinander verwoben wurden.
Abschließend kann ich sagen: es war ein interessantes Buch, welches den Leser auch über das Heute zum Nachdenken bringt . . .
Es gibt eine Fortsetzung, aber . . . .
Es gibt noch so viele andere interessante Bücher . . .
Andererseits bin ich ja schon neugierig, wie es mit der Bibliothek und den Benannten Landen weiter geht . . .

Für diese Buch gebe ich unentschiedene:

In diesem Sinne,
Celebrin
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen.
Francis Bacon
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Tags:
Apr
30.
Kommentare deaktiviert für Ausgelesen: Die linke Hand Gottes
Category: Bücher, Buchkritik

Es fällt mir schwer, hier ein eindeutiges Urteil zu finden.
Zum Einen ist die Idee mit den widerstreitenden Parteien: Kirche gegen Adel nicht schlecht.
Aber an der Umsetzung hat es mir dann doch gehapert . . . .
Zwischendurch habe ich das Buch für Wochen zur Seite gelegt, weil ich nicht weiter gekommen bin . . . .
Nicht die Art Buch, wie ich sie gerne lese . . .
Es soll noch eine Fortsetzung geben, die kommt aber nicht in mein Bücherregal, sorry.

Für dieses Buch gebe ich


Mrz
26.
Kommentare deaktiviert für Ausgelesen: Lovecraft
Category: Bücher, Buchkritik

Hmmm . . . ich bin wahrscheinlich schon zu abgebrüht, aber die Geschichte hat mich nicht wirklich fesseln können . . . Zu langatmig waren mir die Beschreibungen von Providence, und leider war mir der Kern der Geschichte schon ziemlich schnell klar.
Das Grauen, nur angerissen, nie ausgesprochen, ist ungewohnt, aber für die heutige Zeit leider nicht mehr „grausam“ . .
Schade, ich hatte mir vom Meister des Makabren , H.P. Lovecraft mehr versprochen, aber vielleicht bin ich ja wirklich schon zu „verdorben“ durch die modernen Meister wie King etc.
Für das Buch vergebe ich nur

Wer sich von der Beschreiibung nicht hat abschrecken lassen:
das Buch steht zum Verkauf, wer zuerst kommt, bekommt das Buch 🙂

Liebe Grüße,
Celebrin

Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste.
Heinrich Heine


Tags:
Dez
27.
Kommentare deaktiviert für Ausgelesen: Exit Mundi
Category: Bücher, Buchkritik

Ich wußte gar nicht, daß es sooo viele Arten des Weltunterganges und der Zerstörung gibt.
Bei manchen Arten bin ich dann doch ins Grübeln gekommen, denn das Szenario kam mir doch sehr bekannt vor . . .
Bei allen Beschreibungen verliert der Autor aber nie das Augenzwinkern, welches die Lektüre sehr unterhaltsam macht.
Wer sich eine kurze Übersicht über die verschiedenen Untergangsszenarien schaffen möchte, dem sei die Seite des Autors empfohlen: http://www.exitmundi.nl/exitmundi.htm

Mein persönlicher Favorit des Weltunterganges ist: „The Big Rip“ und die „Göttliche Intervention“

Ich vergebe für dieses Buch:

Liebe Grüße,
Celebrin

Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste.
Heinrich Heine


Tags:
Jun
20.
Kommentare deaktiviert für Robert Harris – Vaterland
Category: Bücher, Buchkritik

Gerade habe ich das Buch beendet . . .

Kurzinfo:
In diesem Krimi / Roman geht es um einen Mord an einer ehemaligen hochgestellten Persönlichkeit.
Ein Polizist, der bekannte Außenseiter, soll diesen Mord lösen . . .
Soweit, so bekannt . . .
Das Besondere an diesem Buch ist, daß Hitler in diesem Buch den zweiten Weltkrieg gewonnen hat und Großdeutschland zwischen Frankreich und dem Ural herrscht . . .

Es ist ein beklemmendes Buch, ein „was hätte sein können“ . . .
Harris spielt gekonnt mit den historischen Fakten und schafft damit eine beklemmende Atmosphäre . . .
Ein sehr gutes Buch, auch wenn der Leser am Anfang öfter über die historischen Fakten stolpert . . .
Aber je weiter man liest, desto „normaler“ wird alles . . .
Und das ist wirklich erschreckend . . .

Gruß,
Celebrin

P.S.
Auch wenn Speer die große Halle so entworfen hat, sie wäre nicht „baubar“ gewesen . . .
Nur als kleinen Hinweis . . .


Tags: ,
Jan
25.
Kommentare deaktiviert für L. K. Hamilton – Blutroter Mond
Category: Bücher, Buchkritik

Blutroter Mond: Ein Anita Blake Roman

Anita Blake soll im Auftrag eine Toten erwecken. Die gebotene Summe für den Job macht sie jedoch stutzig und so lehnt sie das Angebot ab. Doch damit fängt der Ärger erst richtig an.
Denn der Auftraggeber will das Nein nicht akzeptieren . .
Daneben arbeitet Anita wieder mit der Polizei von New Orleans an einem weiteren Fall zusammen, ein Massenmörder macht die Stadt unsicher . . .
Und als wäre das noch genug, hat sie auch noch das Problem, den Meister der Stadt, Jean-Claude davon zu überzeugen, daß sie nicht sein menschlicher Diener ist . .

Der nun mehr zweite Band der Serie um Anita Blake ist wieder ein spannendes Lesevergnügen, in dem sich die Charaktere, die man schon im ersten Band kennen gelernt hat, weiter entwickeln. . .
Und mit Sicherheit neugierig auf die nachfolgenden Bände machen . . .

Von mir gibt es für diesen Band:

******************************
Blutroter Mond: Ein Anita Blake Roman
Laurell K. Hamilton
erschienen bei: Lübbe
ISBN: 3 404 15258 1
******************************


Tags: ,
Dez
09.
Kommentare deaktiviert für S. Douglass – Hüter der Macht
Category: Bücher, Buchkritik

Europa zur Zeit der englisch / französischen Kriege.
Die Hauptfigur Thomas Neville wird vom Heiligen Michael beauftragt, eine geheimnisvolle Truhe wieder zu finden, die Jahre zuvor, bei einer Pestwelle verschwunden ist.
Neville macht sich daraufhin auf die Suche nach dieser Truhe, die ein düsteres Geheimnis birgt:
Ohne diese Truhe und ihrem Inhalt ist die Welt dem Untergang geweiht . . .
Und so geht die Suche quer durch Europa, Neville begegnet Johanna von Orleans, gerät in die Intrigen zwischen den englischen und französischen Adelshäusern und als wenn das noch nicht genug ist, kämpft er immer wieder gegen seine eigenen Dämonen und Selbstzweifel . . .

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen (auch wenn ich wieder im frühen England gelandet bin ).
Die Geschichte nimmt immer mal wieder neue Wendungen, so daß es nie vorhersehbar wird . . .
Auch die Namen und Daten werden im Anhang erläutert, nur bin ich darauf erst zum Schluß gestoßen, so daß mir einige Details doch verborgen geblieben sind . . .

Nun denn, der zweite Band wartet schon . . .
Das dunkle Jahrhundert 02. Tochter des Krieges

*********************************
Sara Douglass
Hüter der Macht. Das dunkle Jahrhundert 1
erschienen bei Piper
ISBN 3492701620
*********************************


Tags: , , ,
Nov
30.
Kommentare deaktiviert für In 80 Tagen um die Welt
Category: Bücher, Buchkritik

Gekauft im Urlaub, verführt vom Klappentext und dem Prolog . . .

Ich habe das Buch jetzt ausgelesen und bin doch sehr zwiespältig, was die Beurteilung angeht.
Mit einem klassischen Reisebuch hat dieses Buch leider nichts zu tun, auch wenn es ab und an mal durch klingt.
Von einem Reisebuch erwarte ich, vor allem als persönliches Reisebuch, eine Beschreibung der Reise, der Länder und der Menschen. Denn dies ist der unschlagbare Vorteil gegenüber Reiseführern: die persönlichen Erfahrungen des Autors.
Leider klingen dies Aspekte in diesem Buch nur sehr selten an, wenn, dann sind sie allerdings treffend und beschreiben die Situation ohne zu beschönigen . . .
Einen Hauptteil des Buches nimmt allerdings die Selbstfindung (?) des Autors ein, seine Zweifel und Fragen an das Leben . . .
In sofern würde eigentlich eher das Etikett „Erfahrungsbericht“ zutreffen . . .

Für mich gilt:
Ich hätte gerne mehr über die bereisten Länder und Städte erfahren, als über die Suche des Autors nach dem Sinn des Reisens oder der Sinn des Lebens . . .

Und um beim „Thema“ zu bleiben:
Ich habe die Erfahrung gemacht, aber brauche keine weiteren Erfahrungen dieser Art 🙂

********************
In 80 Tagen um die Welt
Helge Timmerberg
3871345938
********************

smilies_rank01


Tags: ,

Powered by Wordpress
Theme © 2005 - 2009 FrederikM.de
BlueMod is a modification of the blueblog_DE Theme by Oliver Wunder
snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflakeWordpress Schneesturm mit Unterstützung von nksnow